LANGZEIT-BLUTDRUCKMESSUNG 

 

Ein automatisches Blutdruckmessgerät, das am Oberarm angelegt wird, registriert über einen Zeitraum von 24 Stunden den Blutdruck in bestimmten Intervallen. Das Verfahren dient insbesondere auch der Erfassung nächtlicher und belastungsinduzierter Blutdruckregulationsstörungen, die anderweitig der Diagnostik entgehen. Durch die Speicherung der Daten in einem Recorder können entsprechende Tagesaktivitäten oder auch subjektiv empfundene Befindlichkeitsstörungen zugeordnet werden, die der Patient in einem Protokoll dokumentiert. Auch der Therapieerfolg unter Blutdruckmedikation kann damit überprüft werden. 

 

 

Foto
Foto